Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Auf dem Bielersee-Uferweg

Wanderung · Nidau · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die schöne Kirche von Sutz
    Die schöne Kirche von Sutz
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 500 450 400 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
Strecke 19,8 km
5:00 h
270 hm
270 hm
536 hm
429 hm
Einzigartige Wanderung am Südufer des Bielersees. Ungewohnt schroff ist der Tiefblick auf den seiner Lieblichkeit wegen bekannten See von der Höhe der Hofmannsfluh. Auf vorzüglich angelegtem Strandweg erreicht man schliesslich die reizende Kleinstadt Erlach. Hartbelag einzig im Bereich der Siedlungen.

Von der Station Nidau über die Brücke an den Nidau-Büren-Kanal und diesem seewärts folgen. Am See beginnt der ausserordentlich schöne Uferweg: Vielfältige Uferwaldbäume und -büsche, Schilfbestände, Ausblicke zu den gegenüberliegenden Dörfern und zur breitgelagerten St. Petersinsel faszinieren beim Durchschreiten des Ipsacher Strandbodens. Nun zur etwas erhöht gelegenen Kirche Sutz. In Sutz-Lattrigen, auf dem Gelände des von Rütte-Gutes, befindet sich 200 m vom Wanderweg entfernt die Tauchbasis der kantonalen Archäologen zur Dokumentation der Pfahlbaufunde am Bielersee. Eine Vitrine vermittelt Informationen zu den Ausgrabungen.
Besonders lauschig ist die Wegstrecke durch die Mörigenbucht und durch den Strandboden von Gerolfingen. Dem Waldrand entlang erreicht man das Elektrizitäts-Werk Hagneck, ein kunsthistorisch bedeutendes Wahrzeichen aus der Zeit der Juragewässer-Korrektion.
Über flaches Sandufer - einstigen Seegrund - geht es dem Schilfgürtel entlang nach Lüscherz, wo zur Zeit der Juragewässer-Korrektion mehrere urgeschichtliche Ufersiedlungen entdeckt wurden. Nun ändert sich der Landschaftscharakter: Über Gräben und durch alte Hohlwege erreicht man die jäh abfallende Hofmannsfluh, von der sich vor Zeiten ein Besitzer der Oberen Budlei (namens Hofmann) aus Liebeskummer zu Pferd in die Tiefe gestürzt haben soll. Herrliche Durchblicke durch die alten Föhrenbestände zur St. Petersinsel und zum Chasseral. Über Vinelz und den vorzüglich angelegten Strandweg gelangt man ins Städtchen Erlach.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
536 m
Tiefster Punkt
429 m

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Nidau (432 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'585'114E 1'219'343N
DD
47.124905, 7.242446
GMS
47°07'29.7"N 7°14'32.8"E
UTM
32T 366694 5220543
w3w 
///tanzt.beton.unter
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Nidau - Mörigenbucht - Hagneck - Lüscherz - Erlach

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

SwissGrid
2'585'114E 1'219'343N
DD
47.124905, 7.242446
GMS
47°07'29.7"N 7°14'32.8"E
UTM
32T 366694 5220543
w3w 
///tanzt.beton.unter
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,8 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
270 hm
Abstieg
270 hm
Höchster Punkt
536 hm
Tiefster Punkt
429 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.