Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Velotour empfohlene Tour

Naturpark-Weinland-Route

Velotour · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schaffhauserland Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Bruno Sternegg, Schaffhauserland Tourismus
m 1000 800 600 400 200 160 140 120 100 80 60 40 20 km Schleitheimer Randenturm Kesslerloch Kirche Buchberg und Rüdlingen Bergkirche St. Moritz Naturzentrum Thurauen Munot
Diese mehrtägige E-Bike- und Veloroute ist ideal für genussfreudige Naturliebhaberinnen und -liebhaber.
mittel
Strecke 176,7 km
13:25 h
1.992 hm
1.992 hm
889 hm
344 hm

Auf dieser Velotour jagt ein landschaftliches Highlight das Nächste: Im Regionalen Naturpark Schaffhausen fahren Sie über die Hügel und durch Wälder des Randens, durch das weite Tal und die Rebberge des Klettgaus und den vom Rhein geprägten südlichen Teil des Kantons Schaffhausen. Mit der Drahtseilfähre überqueren Sie den Rhein und erreichen das Zürcher Weinland. Anstatt der Fähre führt Sie auch die Brücke bei Rüdlingen über den Fluss.

Das Zürcher Weinland ist geprägt von wunderschönen Weinbauorten wie Flaach, Benken oder Marthalen und schier endlosen Rebbergen. Es liegt also nahe, dass guter Wein und feine regionale Produkte auf der ganzen Strecke in Hülle und Fülle vorhanden sind. Freuen Sie sich auf eine sportlich-kulinarische Entdeckungsreise mit dem Velo oder E-Bike im Regionalen Naturpark Schaffhausen und dem Zürcher Weinland!

Autorentipp

Besuchen Sie das Kesslerloch, den Schleitheimer Randenturm, die Kirche Buchberg und Rüdlingen, das Städtli Stein am Rhein und den Husemersee.

Profilbild von Schaffhauserland Tourismus
Autor
Schaffhauserland Tourismus 
Aktualisierung: 11.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
889 m
Tiefster Punkt
344 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 26,23%Schotterweg 11,73%Naturweg 17,44%Pfad 0,32%Straße 44,25%
Asphalt
46,4 km
Schotterweg
20,7 km
Naturweg
30,8 km
Pfad
0,6 km
Straße
78,2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Grillplatz Schlossranden
Trattoria La Calabrisella

Sicherheitshinweise

Ein Fahrradhelm ist empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Schaffhauserland Tourismus

Regionaler Naturpark Schaffhausen

 

Die E-Bikes können bei den meisten Restaurants, Hotels, B&Bs etc. aufgeladen werden. Fragen Sie dafür direkt vor Ort nach.

 

Velo Glauser

Andelfingerstrasse 7, 8416 Flaach www.veloglauser.ch, +41 52 318 15 36

 

Café Gnädinger

Thurtalstrasse 8, 8450 Andelfingen www.gnaedi-beck.ch, +41 52 317 13 39

Start

Bahnhof, Schaffhausen (403 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'689'704E 1'283'816N
DD
47.698813, 8.633675
GMS
47°41'55.7"N 8°38'01.2"E
UTM
32T 472515 5282890
w3w 
///wodurch.ihren.kopf
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Schaffhausen

Wegbeschreibung

Schaffhausen, die nördlichste Stadt der Schweiz, dient als Ausgangspunkt für diese Tour. Schaffhausen überzeugt mit seiner Altstadt voller Charm und Ausstrahlung. Schlendern Sie durch die Gassen und geniessen Sie Feines und Regionales in einem der zahlreichen Restaurants. Hoch über der Altstadt thront das Wahrzeichen der Stadt, der Munot. Das Erklimmen der Festung lohnt sich auf jeden Fall. Die Aussicht über die Rheinstadt ist atemberaubend!

Bereits nach wenigen Kilometern erreichen Sie das Kesslerloch in Thayngen, welches zu den bedeutendsten Fundstellen der späten Eiszeit in Europa zählt. Es liefert Nachweise von Siedlungsspuren aus dem Jungpaläolithikum. Hier wurden bis 1980 Ausgrabungen vorgenommen, die sogar Mammut- und Rentierknochen zum Vorschein brachten.

Als nächster Höhepunkt wartet nach einiger Zeit der Schleitheimer Randenturm, der höchste Punkt im Regionalen Naturpark Schaffhausen. Eine Wendeltreppe mit 100 Stufen führt hinauf auf die Plattform. 20 Meter über Boden geniesst man von dort die einzigartige Aussicht vom Randen über den Hegau, die Schweizer Voralpen und weit in den Schwarzwald hinein. 

Auf Ihrer Fahrt durch das Chläggi bezwingen Sie den Hallauerberg, welcher Teil der grössten zusammenhängenden Reblandschaft der Deutschschweiz ist. Die Region besitzt eine jahrhundertealte Tradition des Reb- und Weinbaus und ist die Heimat des Blauburgunders. Geniessen Sie die Fahrt durch die rebenbestandenen Hänge. Der Hallauerberg bietet einen wunderschönen Ausblick über den Klettgau und an klaren Tagen bis hin zu den majestätischen Alpen.

Nach geraumer Zeit erreichen Sie die Kirche Buchberg. Die Anfänge der gemeinsamen Kirche waren nicht ganz einfach. So wollten die Rüdlinger Bürger, dass der Kirchturm auf ihrer Gemeindeseite zustande kommt – der Boden liess dies aber nicht zu. Als der Standort der Kirche so gewählt wurde, dass Rüdlingen das Ziffernblatt vom Dorf her ablesen konnte, wurde der Bau begonnen und 1850 fertiggestellt. 1972 brannte die Kirche ab. Sie wurde am selben Ort wieder errichtet.

Ganz in der Nähe von der Kirche Buchberg liegt das Naturzentrum Thurauen. Treten Sie ein und lassen Sie sich in eine lebendige Auenlandschaft entführen. Im Naturzentrum Thurauen erwarten Sie die interaktive Ausstellung «Kosmos Auenlandschaft», ein aussichtsreicher Luftsteg und ein Erlebnispfad im Auenwald. Dazu bieten ein Restaurant, das Schwimmbad Flaach und die einzigartigen Thurauen zahlreiche Möglichkeiten, den Ausflug ganz nach Ihrem Wunsch zu gestalten.

Damit Sie Ihre Fahrt im Zürcher Weinland fortsetzen können, bringt Sie die Rheinfähre lautlos und ohne Motor über die Grenze: Die Drahtseilfähre bringt Sie und Ihr Fahrrad innerhalb wenigen Minuten über den Rhein in die Schweiz für die Weiterfahrt im Zürcher Weinland. Bevor Sie weiterfahren und die Auenlandschaften geniessen, lohnt es sich, am Fluss eine Pause einzulegen und sich im Sommer im Rhein abzukühlen.

Auf Ihrer Weiterfahrt gelangen Sie zum Schlosspark Andelfingen. Dieser beherbergt eine wunderschöne, gepflegte Parkanlage, welche zu den bedeutendsten der Schweiz zählt. Der Kräutergarten und die schattenspendenden Bäume laden zum Verweilen ein. Es lohnt sich, von hier aus das Mühlendorf Andelfingen zu besuchen, welches mit seinem verzweigten Mühlebachsystem einmalig ist.

Ein weiterer Höhepunkt auf der Naturpark Weinland Route ist das Weinlanddorf Marthalen. Das Weinlanddorf bietet mit prächtigen, gut erhaltenen Riegel- und Fachwerkbauten einen herrlichen Einblick in die Kunst des Bauens. 

Bald begegnen Sie der einzigartigen Seelandschaft des Husemersees. Diese besteht aus vier Naturseen und bildet heute ein wichtiges Naturschutzgebiet der Region Zürcher Weinland. Das idyllische Gebiet lädt zum Baden und Verweilen ein. Am Westende befindet sich ein Steg für den Sprung ins kühle Nass sowie Feuerstellen, die zum Grillieren einladen. Rund um den Todeissee führt ein Wanderweg für eine rund dreiviertelstündige Erkundungstour zu Fuss.

Ein weiteres Highlight auf Ihrer Tour ist die Galluskapelle, welche eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeit des Zürcher Weinlands und von nationaler Bedeutung ist. Ausgeschmückt mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert zieht die Galluskapelle sowohl Kunst- als auch Religionsinteressierte an. Die Kapelle bietet Raum für einen Augenblick der Stille und Rückbesinnung – ein perfekter Ort für eine Pause während der Fahrt.

Auf dem Rückweg Richtung Schaffhausen durchqueren Sie das Städtli Stein am Rhein. Der Charme der mittelalterlichen Stadt ist unbestritten. Die einzigartigen Fassadenmalereien sind weltberühmt und die Lage direkt am Rhein lädt zum Geniessen ein. Hoch über der Altstadt thront die Burg Hohenklingen mit einem atemberaubenden Weitblick über den Hegau, den Bodensee und die Rheinlandschaft – der Aufstieg lohnt sich!

Entlang des Rheins flussabwärts fahrend erreichen Sie nun bald wieder Ihren Ausgangspunkt, die Altstadt Schaffhausen. Lassen Sie Ihre Tour mit einem Sprung in den Rhein oder einem feinen Glace am Lindli ausklingen. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnhof Schaffhausen, sbb.ch

Anfahrt

Der Startpunkt ist mit den Zug erreichbar:

Bahnhof Schaffhausen, sbb.ch

Parken

Verwenden Sie das Parkhaus Bahnhof .

 

Koordinaten

SwissGrid
2'689'704E 1'283'816N
DD
47.698813, 8.633675
GMS
47°41'55.7"N 8°38'01.2"E
UTM
32T 472515 5282890
w3w 
///wodurch.ihren.kopf
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Fahrtüchtiges Fahrrad, Fahrradhelm, Verpflegung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
176,7 km
Dauer
13:25 h
Aufstieg
1.992 hm
Abstieg
1.992 hm
Höchster Punkt
889 hm
Tiefster Punkt
344 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 13 Wegpunkte
  • 13 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.