Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Louwihorn 3773m und Jungfrau 4158m von der Konkordiahütte

Skitour · Berner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Jungfrau vom Konkordiaplatz
    Jungfrau vom Konkordiaplatz
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 4000 3500 3000 2500 25 20 15 10 5 km
Abwechslungsreiche, kombinierte Skihochtour/Hochtour in grandiosem Ambiente mit allen hochalpinen Gefahren.
schwer
Strecke 25,7 km
8:00 h
1.900 hm
1.300 hm
4.158 hm
2.694 hm

Mehrere Möglichkeiten zur Konkordiahütte abzufahren:

1.) zuerst über die Piste und dann den meist gut gespurten Jungfraufirn anfangs steiler und zuletzt beinahe flach nach links bis über den Konkordiaplatz abfahren.

2.) über den oberen Jungfraufirn die gewalzte Wanderstraße knapp 200HM ostwärts zum Oberen Mönchsjoch ansteigen (Mönchsjochhütte nördlich darüber). Nun südostwärts in mäßigem Gefälle auf das Ewigschneefäld abfahren und danach den recht flachen Gletscherkörper bis vor das Grünhorn abgleiten. Hier nun orographisch ganz links dem großen Gletscherbruch ausweichen und an den Seitenmoränenhängen zuletzt in einer sehr steilen Rinne zum Konkordiaplatz abfahren.

3.) Nach kurzer Abfahrt am Jungfraufirn auffellen und den Spalten ausweichend westwärts auf das Louwitor aufsteigen. Nun zuerst flach bis zu den ersten Brüchen abfahren, dann steiler am orographisch linken Rand des Kranzbergfirns in mehreren Stufen zum Aletschfirn abfahren. Hier nach Osten zum und über den Konkordiaplatz.

4.) Anstiege aus dem Wallis über Fafleralp und Lötschenlücke oder über Fiescheralp und Aletschzunge sind ebenfalls möglich.Am Wandfuß des Fülbärgs (=südöstliche Felsbegrenzung des Konkordiaplatzes) werden die Ski an den Felsblöcken deponiert und steil über die 433 Stufen der Stahltreppe, danach noch gesichert und einfach über Fels die120HM bis zur Konkordiahütte angestiegen.

Autorentipp

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Konkordiahütte bietet eine erkleckliche Anzahl von Skihochtouren aller Schwierigkeitsgrade.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 18.05.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Jungfrau, 4.158 m
Tiefster Punkt
Konkordiaplatz, 2.694 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Konkordiahütten
Mönchsjochhütte

Sicherheitshinweise

Allgemeine Gletschergefahren. Akklimatisation! Absturzgefahr beim Gipfelanstieg der Jungfrau.

Weitere Infos und Links

Mönchsjochhütte: http://www.moenchsjoch.ch

Konkordiahütte: http://www.konkordiahuette.ch/

Start

Konkordiahütte oder Jungfraujoch (3.569 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'641'914E 1'155'286N
DD
46.547551, 7.985122
GMS
46°32'51.2"N 7°59'06.4"E
UTM
32T 422194 5155387
w3w 
///beginnt.angegeben.glocken
Auf Karte anzeigen

Ziel

Jungfrau

Wegbeschreibung

Nach kurzer Abfahrt auf den tiefsten Punkt des Konkordiaplatztes wird aufgefellt. Der Platz wird flach gequert. Die Mündung des Aletschfirns wird westwärts eher rechts haltend angestiegen. Um Spalten herum wird ein breiter Rücken erreicht, dem in einem weiten Rechtsbogen zur Mündung des Kranzbergfirns gefolgt wird. In der breiten Mulde westlich des Rückens wird unter den Gletscherbrüchen ansteigend nach Nordosten gequert. Die Brüche werden rechts über die steilen Westhänge des Kranzbergs überwunden. Nun steigen wir in milden Stufen mehrere kleine Gletscherbecken zuerst rechts, später mittig bis zum Sattel zwischen Gletscherhorn und Kranzberg an. Ab hier erblicken wir die Firnkuppe des Louwihorns unter dem Rottalhorn. Ziemlich flach und breit wird in Kürze das Louwitor erreicht. Ein mittelsteiler Firnhang leitet zum Gipfelrücken, über den unschwierig das Louwihorn erstiegen wird.

Abfahrt entlang des Anstiegsweges bis ins Louwitor, dann nordwärts steil über einen breiten Gletscherhang zum Jungfraufirn hinunter bis zur Aufstiegsspur vom Lungfraujoch. Auffellen.

Aus dem Gletscherbecken zwischen Louwihorn und Rottalsporn steigen wir fast flach in einem Rechtsbogen westwärts. Am ersten sehr steilen Südhang wird an geeigneter Stelle die Randspalte überschritten und in wenigen Serpentinen die firnige Abdachung des Rottalsporns erreicht. In angenehmer Steigung wird nun über die breite Rampe bis unter das Rottalhorn angestiegen und unter ihm nordwestwärts bis unter den Rottalsattel gequert. Unter der Randspalte wird üblicherweise das Skidepot eingerichtet.Mit Steigeisen und Pickel ausgerüstet wird die Randkluft etwas heikel überstiegen und die letzten steilen Meter zum Rottalsattel hinauf gestapft. Mäßig steil und schmal nordwärts entlang des Sattels, dann quert man recht ausgesetzt mild ansteigend zur linken Felskante des sehr steilen Südgratrückens (="Menschenfresser" - unfallträchtig!!, eine Sicherungsstange in der Firnquerung). Rechts der Felsen wird im Firn sehr steil angestiegen, bald flacht der Gratrücken aber etwas ab und stetig einfacher werdend erreicht man den etwas flacheren Gipfelhang. Dieser wird bis zum felsigen Gipfelaufbau erwandert, dann wird nach links in kombiniertem Gelände zur Gratkante querend angestiegen. Über den kurzen Südwestgrat ist in wenigen Schritten der Gipfel der Jungfrau erreicht.

Abstieg entlang des Anstiegsweges, Abfahrt vom Rottalsattel entweder über den Rottalsporn entlang des Anstieges oder bei sehr guten Verhältnissen durch die Gletscherbrüche zwischen Rottalhorn und Jungfrau sehr steil hinunter zum Anfellplatz. Nun muss ein Gegenanstieg von ca. 200HM zum Sphinxstollen (Bahn) oder von 400 HM zur Mönchsjochhütte in Kauf genommen werden (außer man fährt zur Konkordiahütte über den Jungfraufirn ab).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der SBB nach Grindelwald

Anfahrt

Von Luzern oder Bern über Interlaken südwärts nach Lauterbrunnen (gebührenpflichtiges Parkhaus) oder Grindelwald Grund (offene gebührenpflichtige Parkplätze). Von einem der beiden Orte mit der Wengeralpbahn zur kleinen Scheidegg, umsteigen in die Jungfraubahn und Auffahrt zur Bergstation. Durch den Sphinxstollen gelangt man zum Gletscher.

Parken

kostenpflichtige Parkplätze in Grindelwald.

Koordinaten

SwissGrid
2'641'914E 1'155'286N
DD
46.547551, 7.985122
GMS
46°32'51.2"N 7°59'06.4"E
UTM
32T 422194 5155387
w3w 
///beginnt.angegeben.glocken
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

SLK Jungfrau S

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skihochtourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
25,7 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.900 hm
Abstieg
1.300 hm
Höchster Punkt
4.158 hm
Tiefster Punkt
2.694 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.