Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Äbeniflue 3962m

Skitour · Berner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Fülberg mit Konkordiahütte
    Fülberg mit Konkordiahütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3500 3000 2500 35 30 25 20 15 10 5 km
Lange Skiwanderung in eindrucksvollem Gletscherambiente auf den Hausberg der Hollandiahütte.
schwer
Strecke 36,4 km
5:00 h
1.350 hm
1.350 hm
3.962 hm
2.692 hm

Mehrere Möglichkeiten zur Konkordiahütte abzufahren:

1.) zuerst über die Piste und dann den meist gut gespurten Jungfraufirn anfangs steiler und zuletzt beinahe flach nach links bis über den Konkordiaplatz abfahren.

2.) über den oberen Jungfraufirn die gewalzte Wanderstraße knapp 200HM ostwärts zum Oberen Mönchsjoch ansteigen (Mönchsjochhütte nördlich darüber). Nun südostwärts in mäßigem Gefälle auf das Ewigschneefäld abfahren und danach den recht flachen Gletscherkörper bis vor das Grünhorn abgleiten. Hier nun orographisch ganz links dem großen Gletscherbruch ausweichen und an den Seitenmoränenhängen zuletzt in einer sehr steilen Rinne zum Konkordiaplatz abfahren.

3.) Nach kurzer Abfahrt am Jungfraufirn auffellen und den Spalten ausweichend westwärts auf das Louwitor aufsteigen. Nun zuerst flach bis zu den ersten Brüchen abfahren, dann steiler am orographisch linken Rand des Kranzbergfirns in mehreren Stufen zum Aletschfirn abfahren. Hier nach Osten zum und über den Konkordiaplatz.

4.) Anstiege aus dem Wallis über Fafleralp und Lötschenlücke oder über Fiescheralp und Aletschzunge sind ebenfalls möglich.Am Wandfuß des Fülbärgs (=südöstliche Felsbegrenzung des Konkordiaplatzes) werden die Ski an den Felsblöcken deponiert und steil über die 433 Stufen der Stahltreppe, danach noch gesichert und einfach über Fels die120HM bis zur Konkordiahütte angestiegen.

Autorentipp

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Konkordiahütte bietet eine erkleckliche Anzahl von Skihochtouren aller Schwierigkeitsgrade.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 18.05.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Äbeniflue, 3.962 m
Tiefster Punkt
Konkordiaplatz, 2.692 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Hollandiahütte SAC
Konkordiahütten

Sicherheitshinweise

Allgemeine Gletschergefahren. Akklimatisation!

Weitere Infos und Links

Konkordiahütte: http://www.konkordiahuette.ch/

Hollandiahütte: http://www.hollandiahuette.ch/

Start

Konkordiahütte oder Jungfraujoch (3.569 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'641'914E 1'155'286N
DD
46.547551, 7.985122
GMS
46°32'51.2"N 7°59'06.4"E
UTM
32T 422194 5155387
w3w 
///beginnt.angegeben.glocken
Auf Karte anzeigen

Ziel

Äbeniflue

Wegbeschreibung

Nach kurzer Abfahrt auf den tiefsten Punkt des Konkordiaplatztes wird aufgefellt. Der Platz wird eben westwärts überquert. Es folgt eine lange flache Passage in der Mitte des Aletschfirns an der Einmündung des Kranzbergfirns vorbei in Richtung Lötschenlücke. In Höhe der Südhänge des Gletscherhorns kann nun die meist gut gespurte Trasse zur Hollandiahütte nach rechts (Norden) verlassen werden. Über milde weite Gletscherhänge steigt man sanft einer breiten Mulde westlich des Gletscherhorns entgegen. Begleitet von mehreren Spalten- und Seraczonen wird die Südmulde bis an ihr steiles Ende angestiegen. Hier wendet man nach links (Westen) und steigt zwischen Seracs einen steilen Hang in wenigen Kehren bis zum flachen Gletscherkörpers des Äbenifluefirns (Achtung Übergangsspalten!) auf. Jetzt wird flach im weiten Rechtsbogen auf den Bergansatz der Äbeniflue hingewandert. Hier ist eine Entscheidung fällig: http://www.alpintouren.com/de/touren/ski/tourbeschreibung/tourdaten_24059.html beschreibt die linke Variante des Anstiegs, wir entscheiden uns für die rechte. In einem weiten Rechtsbogen gelangt man zum Ansatz des sehr breiten und steilen Firnhanges rechts des Gipfels. In wenigen langen Serpentinen steigen wir an kleinen Spaltenzonen vorbei zügig bis zur Randspalte unter dem Südostgrat. An geeigneter Stelle wird sie überschritten. Westlich etwas unterhalb des Grates oder auch direkt am Firngrat wird zum Gipfelansatz gequert. Ein kurzer schmaler mittelsteiler Rücken führt in wenigen Minuten hinauf zum überwechteten breiten Firngipfel der Äbeni Flue.

Abfahrt:   Der steile Nordwestgratrücken lässt sich gut abfahren (Achtung Randspalte!) und bald gelangt man auf die mittelsteilen Gipfelhänge des Äbenifluefirns. Diese münden in den sehr flachen Gletscherkörper, den wir links des Anungrates hinab gleiten. Vor der Hollandiahütte werden die Hänge etwas steiler, einer Spaltenzone muss ausgewichen werden. Von der Hütte leitet ein breiter Hang zur Lötschenlücke, hier nun ostwärts über den immer flacher werdenden Aletschfirn zurück zum Konkordiaplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der SBB nach Grindelwald

Anfahrt

Von Luzern oder Bern über Interlaken südwärts nach Lauterbrunnen (gebührenpflichtiges Parkhaus) oder Grindelwald Grund (offene gebührenpflichtige Parkplätze). Von einem der beiden Orte mit der Wengeralpbahn zur kleinen Scheidegg, umsteigen in die Jungfraubahn und Auffahrt zur Bergstation. Durch den Sphinxstollen gelangt man zum Gletscher.

Parken

kostenpflichtige Parkplätze in Grindelwald.

Koordinaten

SwissGrid
2'641'914E 1'155'286N
DD
46.547551, 7.985122
GMS
46°32'51.2"N 7°59'06.4"E
UTM
32T 422194 5155387
w3w 
///beginnt.angegeben.glocken
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

SLK Jungfrau S

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skihochtourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
36,4 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.350 hm
Abstieg
1.350 hm
Höchster Punkt
3.962 hm
Tiefster Punkt
2.692 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.