Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike-Tour Top

Mountainbike-Route Stoneman Glaciara by Roland Stauder

· 1 Bewertung · Mountainbike-Tour · Aletsch Arena · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Aletsch Arena AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Stoneman Glaciara
    / Stoneman Glaciara
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara - Binntal
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara - Der grösste Gletscher der Alpen: Aletschgletscher
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara - Grosser Aletschgletscher
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
  • / Stoneman Glaciara
    Foto: Pascal Gertschen, Stoneman Glaciara
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 120 100 80 60 40 20 km Hotel Alpenblick View Point Moosfluh Niederwald Gletscherstube Breithorn Twingi-Schlucht Reckingen
Die Tour ist eine echte Challenge für versierte Biker! In einzelnen Tagesetappen ist der Mix aus fordernden Streckenabschnitten und faszinierender Natur schon leichter zu meistern.
geschlossen
schwer
122,9 km
19:50 h
4.700 hm
4.942 hm
Insgesamt sind es 127 km und 4’700 spektakuläre Höhenmeter, die diese herausfordernde Mountainbike-Route für Sie bereithält. Sie ist allerdings so angelegt, dass Sie die Tour auch in mehreren Tagesetappen von unterschiedlichen Startorten aus in Angriff nehmen können. Zum Beispiel von Bellwald, über Fieschertal und Fiesch, zum steilen Anstieg auf das Sonnenplateau der Aletsch Arena. Von dort führt die Route zum Märjelensee und zurück auf die Bettmeralp. Von der Bettmeralp radeln Sie hoch zum Checkpoint Moosfluh und weiter über die Riederalp bis hinunter nach Mörel. Es folgt die Königsetappe: 1’600 Höhenmeter sind es hoch zum Breithornpass! Etwas entspannen können Sie auf der Abfahrt ins Binntal. Der Rhone entlang geht es danach in Richtung Obergoms und zurück nach Bellwald.

Autorentipp

Vom View Point Moosfluh haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den imposanten Grossen Aletschgletscher! Planen Sie hier unbedingt eine Rast ein!
Profilbild von Aletsch Arena AG
Autor
Aletsch Arena AG
Aktualisierung: 26.10.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.592 m
Tiefster Punkt
757 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel Alpenblick
Berghütte Gletscherstube
Gletscherstube

Sicherheitshinweise

Ausschliesslich die markierten Bike-Wege und Strassen benutzen und die Beschilderung befolgen. Bitte Gatter und Weidezäune wieder hinter sich schliessen. Rücksicht nehmen auf Wanderer sowie Pflanzen und Tiere. Wanderer haben grundsätzlich Vortritt. Eigene Fähigkeiten und Kondition gut einschätzen. Das Befahren der verschiedenen Routen erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung. 

Weitere Infos und Links

Aletsch Arena AG 
Furkastrasse 39 
CH-3983 Mörel-Filet 
+41 27 928 58 58 
info@aletscharena.ch 
www.aletscharena.ch 

Start

verschiedene Startorte möglich, da es sich um eine Rundtour handelt (764 m) (1.630 m)
Koordinaten:
DG
46.429268, 8.162402
GMS
46°25'45.4"N 8°09'44.6"E
UTM
32T 435646 5142084
w3w 
///spielzeuge.endlich.fragen

Ziel

verschiedene Zielorte möglich, da es sich um eine Rundtour handelt (765 m)

Wegbeschreibung

Absolvieren Sie die Tour in zwei bis drei Tagesetappen. In den verschiedenen Destinationen stehen Ihnen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug von Brig oder Oberwald bis zum Startort Ihrer Wahl.

Anfahrt

Über die Kantonsstrasse 19 bis zum Startort Ihrer Wahl.

Parken

Folgen Sie dem lokalen Parkleitsystem am Startort Ihrer Wahl.

Koordinaten

DG
46.429268, 8.162402
GMS
46°25'45.4"N 8°09'44.6"E
UTM
32T 435646 5142084
w3w 
///spielzeuge.endlich.fragen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Im Starterpaket ist eine Karte enthalten.

Ausrüstung

Unsere Empfehlung: Technisch einwandfreies Bike, Helm, Handschuhe und Glocke, je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz), Getränk und Verpflegung. 

Fragen & Antworten

Frage von Marcus Zschiegner · 18.08.2020 · Community
Hallo, ist das die 100% AKTUELLE STRECKE? ich möchte kommenden montag die strecke fahren( ganz normal anmelden ) und habe immer probleme den zugesendeten GPX track auf mein garmin gerät zu bekommen. Vielen Dank
mehr zeigen
Profilbild
Antwort von Aletsch Arena AG · 19.08.2020 · Aletsch Arena AG
Hallo Marcus. Den aktuellsten Track erhälst du nach der Anmeldung per Mail zugestellt. Falls es nicht klappen sollte, kannst du dich an info@stoneman-glaciara.com wenden.
1 weitere Antwort

Bewertungen

5,0
(1)
Marcel H
10.09.2018 · Community
What a tour...this is really a great and also challenging tour. I like to climb up and I'm not too good in technical downhill trail biking. So there were some places where I had to push the bike. I did it in 3 days. First day from Fiesch to Mörel: After a long but not too steep and not technical climb the first check point Märjela is reached. Here you have to walk down to the glacier and enjoy the amazing view. Only do the turn from Märjela to Fiescheralp if you are able to bike an S3. It has a lot of stones and there is no space beside the trail and a mistake could have serious consequences. The final climb to the Moosfluh is the final climb challenge of the day, but it is worth it. The small turn on top of the Moosfluh is at least a hard S2. I had to push some parts. Also be careful on the downhill from Riederalp to Mörel, there also some parts could have serious consequences on a crash. Day 2 from Mörel to Ernen: The challenge on this part is the climb to the Breithorn. As soon as you enter the old forest street you start to smile, if the ascent is less than 12%. For the next 8-9km the ascent is between 12 and 17%...technical not difficult, but you will feel the 2000 high meters from the first day. Afterwards it is nearly just a downhill to Binn and Ernen (just some small climbing meters). In Ernen the hotel BerglandHof is a great place to stay. Very friendly and amazing good food. Day 3 from Ernen to Fiesch: Easiest day, but do not underestimate the last 1000 high meters. The most of them are collected on small uphill parts followed a downhill, but the last 300 high meters up to Bellwald are the last uphill challenge. The trail is cool and depending on the power in the legs there should not be a lot of pushing parts. The downhill from Bellwald to Fiesch is great. Some roots in the forest are tricky and require to stay concentrated.
mehr zeigen
Gemacht am 06.09.2018
palmieri Giovanni 
28.10.2017 · Community
Roland....toll Projekt für uns...Danke viel mal für "sharing!!! Beste grüsse. Sonja&Jo
mehr zeigen

Fotos von anderen


Status
geschlossen
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
122,9 km
Dauer
19:50h
Aufstieg
4.700 hm
Abstieg
4.942 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Singletrail / Freeride

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.