Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Rosenhorn 3689m - Normalweg von der Dossenhütte

Hochtour · Berner Oberland
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Ludwigsburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick in die Gletscherschlucht Rosenlaui
    Blick in die Gletscherschlucht Rosenlaui
    Foto: Thomas Nippgen, Archiv Thomas Nippgen
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km

Das Rosenhorn ist ein beliebtes Tourenziel in den Berner Alpen im Berner Oberland.

Es ist das niedrigste des Dreigestirns der Wetterhörner des Wetterhorner-Massivs.

schwer
Strecke 10,1 km
5:30 h
2.350 hm
2.350 hm
3.688 hm
1.358 hm
Profilbild von Thomas Nippgen
Autor
Thomas Nippgen
Aktualisierung: 12.12.2020
Schwierigkeit
II-, 30°, PD schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.688 m
Tiefster Punkt
1.358 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Standplätze
mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
mobile Sicherungsmittel

Wegearten

Naturweg 0,58%Pfad 39,25%Straße 0,30%Gesicherter Steig 7,37%Unbekannt 52,47%
Naturweg
0,1 km
Pfad
4 km
Straße
0 km
Gesicherter Steig
0,7 km
Unbekannt
5,3 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Achtung auf Schneewächten an Südostgrat des Rosenhorns.

Start

Parkplatz am Einstieg zur Gletscherschlucht Rosenlaui (1.357 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'654'819E 1'169'979N
DD
46.678786, 8.155124
GMS
46°40'43.6"N 8°09'18.4"E
UTM
32T 435383 5169816
w3w 
///schlimm.passierten.baumaterial
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz am Einstieg zur Gletscherschlucht Rosenlaui

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz dem breiten Wanderweg oberhalb der Gletscherschlucht durch den Wald zu einer kleinen Hochebene. Diese durchquert man folgt weiter dem gut markierten Pfad bis zu einem Abzweig. Links geht es zur Engelhornhütte. Man zweigt hier aber rechts in Richtung Dossenhütte (Dossenweg) ab und kommt, nach einem wilden Hochtal und einem anschliessenden mühsamen Aufsteig über eine alte Gletschermoräne, zum Einstieg zu dem nun drahtversicherten Steig zur Hütte. Man folgt den Drahtversicherungen erreicht bei ca. 2300 mH ein Geröllkar, an dessem nördlichen Ende das Rosenlauibiwak (2330m) sich befindet. An der Biwakschachtel vorbei und steil über einen hochalpinen Steig hoch zur Hütte.

 

Von der Tossenhütte südseitig unter den Tossengrat teilweise über Firn- und Eisfelder aufsteigen in den Tossensattel (3009m). Nun auf der Westseite des Tossen über Geröllbander (im Frühsommer teilweise überfirnt!) immer leicht auf und absteigend, aber immer im Prinzip auf gleicher Höhe bleibend zum Rosenlouwigletscher. Über den Gletscher nach Süden auf das Ränfenjoch. Weiter südwärts über den Gletscher leicht ansteigen bis zu einem Aufschwung. Über den Aufschwung kommt man am besten auf der linken Seiten (in Aufstiegssinne) und dann in südwestlichem Richtung weiter in einen Firnsattel westlich vom Rosenegg. Nun nach Nordosten zu einer steilen Firnflanke, die man am besten von links nach recht ersteigt. Man erreicht dann das Südostgrat zum Rosenhorn. Diesem folgt man, am Anfang über Firn, später in leichter Felskletterei zum Gipfel.

Der Rückweg erfolgt über die Aufsteigsroute.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Meiringen der Bundesstrasse 6 folgen, an Willingen vorbei bis Lammi. Hier zweigt die Strasse in Richtung geissholz/Rosenlaui ab. Nun immer dem schmalen Strässchen folgen bis zu einer Mautstelle. Weiter auf dem Strässchen am Hotel Rosenlaui vorbei bis zum Parkplatz am Begiin der Gletscherschlucht Rosenlaui.

Parken

Am Parkplatz am Beginn der Gletscherschlucht Rosenlaui

Koordinaten

SwissGrid
2'654'819E 1'169'979N
DD
46.678786, 8.155124
GMS
46°40'43.6"N 8°09'18.4"E
UTM
32T 435383 5169816
w3w 
///schlimm.passierten.baumaterial
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Landeskarte der Schweiz - 1:25000  - Blatt 1229 Grindelwald und Blatt 1230 Guttannen 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Hochtourenausrüstung ausreichend (Tourenrucksack,  steigeisenfeste Bergschuhe, Tourenbekleidung Regenbekleidung, Handschuhe, Stirnlampe, Trinkflasche, Sonnenschutz,  Biwaksack,  Erste-Hilfe-Beutel, Hüftsitzgurt,  Steinschlaghelm,  1 Sicherheitskarabiner Ball-Lock,  2 HMS-Karabiner,  2-3 Schnappkarabiner, 3 Expressen,   Steigeisen mit Frontalzacken, 1 Eisschraube (vorsichtshalber),  Eispickel, je eine lange und kurze Prusikschlinge, 2 Bandschlingen.

Fragen & Antworten

Frage von Tobi Reich · 05.05.2021 · Community
Hallo Thomas! Ich frag einfach mal ganz doof nach: Unter welchen Bedingungen kann man an der Tour teilnehmen? Habe Outdooractive erst seit kurzem und verstehe noch nicht ganz wie man sich für eine Gruppentour bewerben/anmelden kann. Liebe Grüße, Tobi
mehr zeigen
Antwort von Thomas Nippgen · 05.05.2021 · alpenvereinaktiv.com
Hallo Tobi, ich kann nur für das Prozedere der Sektion Ludwigsburg sprechen, der ich in der Funktion als Trainer C Bergsteigen angehöre. Die Grundvoraussetzung ist erstmal die Teilnahme an der Hochtourenausbildung, egal in welcher Sektion. Bei der Anmeldung entscheidet dann der Tourenleiter, ob die Tour für dich geeignet wäre, oder du bei einer anderen Tour teilnehmen solltest. Dies wird bei Unbekannten immer bei er Anmeldung hinterfragt. Falls du näheres zur Sektion Ludwigsburg wissen willst, dann geh auf die Homepage meiner Sektion und kontaktiere über die Tour einfahc den Tourenleiter. Dein Mail geht dann zuerst an die Geschäftstelle und wird dann an den Tourenleiter weitergeleitet. Der nimmt dann Kontakt zu dir auf. Das In Kürze. Viele Grüße Thomas
1 more reply

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II-, 30°, PD schwer
Strecke
10,1 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
2.350 hm
Abstieg
2.350 hm
Höchster Punkt
3.688 hm
Tiefster Punkt
1.358 hm
aussichtsreich Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.