Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Fürenalp - Wissberg - Rotbandleiter - Rugghubelhütte

Bergtour · Schweiz
Profilbild von Stefan Küffer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stefan Küffer
  • Neugierige Schafe mit Tiefblick nach Engelberg, Rechts der Hahnen
    Neugierige Schafe mit Tiefblick nach Engelberg, Rechts der Hahnen
    Foto: Stefan Küffer, Community
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Die Umgebung von Engelberg einmal anders, jedoch den Titlis fast immer im Blickfeld. Sehr einsame, meist weglose alpine Tour über den aussichtsreichen Wissberg, die schwindelerregende Rotbandleiter und über einsame Karrenfelder oft in Gletschernähe zur gemütlichen Rugghubelhütte. Yin & Yang vom Feinsten, vom internationalen Touristenstrom in die totale Einsamkeit.
mittel
Strecke 8,7 km
6:30 h
1.079 hm
626 hm
2.624 hm
1.832 hm

Äusserst einsame, meist weglose Tour von der Fürenalp vis-a-vis des Titlis über den kalkfelsigen Wissberg und den oberen Tiergarten zur 28m hohen Rotbandleiter. Weiter westlich des Stotzigberggrats zur Fulenwasserteufi und auf den Fulenwassergrat. Entlang blauer Punkte über das grosse Karstfeld und hinunter in die Hünerstelli mit Blick auf den Griessengletscher. Nach der Querung des Griessenboden auf Grassbändern hinauf zur gemütlichen Rugghubelhütte.

Diese Tour eignet sich hervorragend als Etappentour, z.B:

  • Über den Surenenpass zur Fürenalp
  • Via dieser Tour zur Rugghubelhütte
  • Von der Rugghubelhütte via Wissigstock oder Engelberger Rotstock und über das Rotgrätli entweder direkt zur Bannalp und nach Oberrickenbach oder via Chaiserstuhl und Sinsgau hinunter nach Oberrickenbach

Autorentipp

Manchmal finden interessante Anlässe auf den Hütten statt. Ich konnte an einer Lesung mit Apéro der Beststellerautorin Daniela Schwegler zu ihrem neuesten Buch "Bergfieber - Hüttenwartinnen im Portrait" teilnehmen (mehr dazu siehe unter Literatur).
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.624 m
Tiefster Punkt
1.832 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Pfad 4,49%Unbekannt 95,50%
Pfad
0,4 km
Unbekannt
8,3 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Der Aufstig von der Fürenalp zum Wissberg ist sehr gut Weiss-Blau-Weiss markiert. Vom Wissberg bis zum Fulenwassergrat hat es vereinzelt Steinmännchen und Wegspuren. Das grosse Karstfeld vom Fulenwassergrat bis knapp 100hm über den Griessenboden ist mit blauen Punkten und Steinmännchen markiert. Vom Griessenboden bis zum Wanderweg bei Bim Wasser ist nichts markiert, den Weg muss man selber finden.

Für die 28m hohe Rotbandleiter kann ein Klettersteigset die Nerven etwas beruhigen.

ACHTUNG: Bei Nebel ist die Orientierung auf dem Karstfeld nördlich vom Fulenwassergrat sehr schwierig. Unbedingt früh aufbrechen damit genügend Zeit vorhanden ist, falls man den Weg suchen muss. Bei Schnee ist die Wegsuche noch schwieriger, zudem ist die Querung des steilen oberen Tiergartens sehr heikel. Daher Alt- oder Neuschneelage vorgängig analysieren, insbesondere im Frühsommer und Herbst.

Weitere Infos und Links

Start

Fürenalp (Engelberg) (1.839 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'678'592E 1'183'868N
DD
46.801336, 8.468188
GMS
46°48'04.8"N 8°28'05.5"E
UTM
32T 459419 5183225
w3w 
///anführte.einziehen.muse
Auf Karte anzeigen

Ziel

Rugghubelhütte (Engelberg)

Wegbeschreibung

  1. Von der Fürenalp auf dem Weiss-Blau-Weiss markierten Pfad steil hinauf auf den Wissberg. Das letzte Drittel ist in den Kalkfelsen und bedingt leichte Kletterei (T4)
  2. Nach Nordosten in eine Scharte absteigen und den oberen Tiergarten hin zum Rotband auf Wegspuren traversieren, sehr steile Querung, bei Schnee oder Eis heikel (T4+)
  3. Die Rotbandleiter erreicht man über ein kleines Felsband und Couloir mit Sicherungsseil. Dann geht es senkrecht rund 15 Meter hinauf, danach leicht schräg nochmals etwa 13 Meter, mit Sicherungsseil. Ein Klettersteigset beruhigt die Nerven (T4+)
  4. Teils auf Wegspuren oder mit Steinmännchen markiert quert man westlich des Stotzigberggrats und steigt schlussendich in die Fulenwasserteufi auf etwas über 2400 m.ü.M. (T4)
  5. Nun folgt man kurz der Fulenwasserteufi hinauf und quert auf die andere Seite bis man oberhalb auf dem Grat auf der linken nord-westlichen Seite Steinmännchen sieht. Kurz und steil durch das Felsband auf liebliche Grasbänder und den Steinmännchen entlang bis auf den Fulenwassergrat auf etwa 2500 m.ü.M.
  6. Nun geht es weglos über das grosse Karstfeld den blauen Punkten und Steinmännchen entlang Richtung Norden. Bald folgt der Abstieg in die Hüenerstelli auf 2400 m.ü.M. Bei Schnee oder Nebel ist die Orientierung äusserst schwierig, daher Wettersituation bei der Planung unbedingt berücksichtigen (T4)!
  7. In nördlicher Richtung weiter auf die Moräne. Westlich auf der anderen Talseite des Griessenboden sieht man bereits die Rugghubelhütte. Nun den blauen Punkten entlang weiter hinunter in den Griessenboden. Die Punkte enden in einem steilen Schotterfeld etwa 100hm über dem Talboden. Entweder in einem grossen Bogen den Kalkfelsen entlang auf ca. 2300 m.ü.M um den Griessenboden oder direkt steil hinunter und auf der anderen Seite wieder hinauf zuerst Richtung Norden und dann auf Grassbändern Richtung Westen hinauf auf Bim Wasser, wo man auf den Wanderweg trifft (T4+)
  8. Nun dem Wanderweg entlang in wenigen Minuten direkt zur Rugghubelhütte (T3)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug von Luzern nach Engelberg, dann mit dem Gratisbus zur Talstation der Fürenalpbahn, mit dieser auf die Fürenalp.

Anfahrt

Auf der Autobahn Luzern - Gotthard bis nach Stans fahren, dann auf der Hauptstrasse nach Engelberg und weiter bis zur Talstation der Fürenalpbahn.

Parken

Beschränkte Anzahl Parkplätze bei der Talstation der Fürenalpbahn, weitere Parkplätze gibt es beim Golfplatz kurz vor der Talstation.

Koordinaten

SwissGrid
2'678'592E 1'183'868N
DD
46.801336, 8.468188
GMS
46°48'04.8"N 8°28'05.5"E
UTM
32T 459419 5183225
w3w 
///anführte.einziehen.muse
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Tourenübersicht Rugghubelhütte

Die Rugghubelhütte hat eine gute Übersicht zu den Bergtouren publiziert: http://www.rugghubel.ch/frameset_bergtouren.htm

Lesung von Daniela Schwegler in der Rugghubelhütte vom 2. September 2016:

Mit ihrem Buch "Traum-Alp - Alplerinnen im Portrait" ist ihr vor zwei Jahren ein eindrücklicher Bestseller gelungen. Nun kehrt sie zurück mit einem neuen Buchprojekt aus der Bergwelt. Daniela Schwegler liest aus ihrem neuen Buch «Bergfieber. Hüttenwartinnen im Porträt» und zeigt dazu eindrückliche Reportagebilder der Fotografen Vanessa Püntener und Stephan Bösch auf Grossleinwand.

12 Frauen zwischen 30 und 80 Jahren aus dem ganzen Schweizer Alpenbogen hat die Autorin für ihr neues Buch zusammen mit den Fotografen besucht. In den reportageartigen Porträts geben die Hüttenwartinnen Einblick in ihr Leben am Berg. Ob alpines Urgestein oder Quereinsteigerin aus der Stadt, Mutter oder Single-Frau, Handwerkerin oder Akademikerin, Schweizerin oder Ausländerin: Alle haben sie das Bergfieber!Drum zieht es sie jede Saison erneut z’Berg, wo sie sich ihren Traum verwirklichen als vife Managerinnen ihres Hüttenreichs, ausgestattet mit einem grossen Herz, gestählten Nerven und einer gehörigen Portion Improvisationstalent. Ein literarischer Abend/eine literarische Matinée nicht nur für Menschen, die es selber z’Berg zieht, sondern auch für alle jene, die gerne mal einen Blick hinter die Kulissen einer Hütte ins Leben der Frauen am Berg werfen und sich dazu in magische schöne Alpinbilder-Welten entführen lassen möchten.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Übliche Ausrüstung für alpine Bergtouren, zusätzlich kann ein Klettersteigset für die Rotbandleiter nützlich sein.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,7 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.079 hm
Abstieg
626 hm
Höchster Punkt
2.624 hm
Tiefster Punkt
1.832 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.