Sprache auswählen
Tour hierher planen
Schloss

Schloss Schadau

Schloss · Berner Oberland · 561 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Berner Wanderwege Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Berner Wanderwege
Das Schloss Schadau hat eine Geschichte, die bis in das Jahr 1348 reicht, als das Haus Schadau zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde. Damals noch ein Haus, wurde es 1638 als Landsitz mit Herrenhaus neu errichtet. Im Jahre 1838 wurden die Arbeiten am Park im englischen Landschaftsstil begonnen. Der Bau des neuen Schlossgebäudes, wie wir es heute kennen, fand 1852 unter Denis de Rougemont statt. 1925 verkaufte das Schadau-Konsortium den 3.6 ha grossen Schlosspark an die Stadt Thun. Das Schloss wurde in Zeiten des Krieges als Militärmuseum und Sanitätsstelle genutzt. In der Parkanlage wurden Gemüsefelder angelegt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurd der Park wiederhergestellt. Im Jahr 1974 wurde das Schloss Schadau unter Schutz gestellt. 1954 bis 1996 Renovation des Schlosses.

Das Schloss Schadau und dessen Umgebung haben eine Geschichte, die bis in das Jahr 1348 reicht, wo das Haus Schadau zum ersten Mal schriftlich erwähnt wird. Der 3,6 Hektaren grosse Schadau-Park ist seit 1860 für die Öffentlichkeit zugänglich und einer englischen Gartenanlage nachempfunden.

 

Die Lage des Schlosses direkt am Thunersee und am Ausfluss der Aare ist einmalig und bildet mit der Scherzlig-Kirche, einer der tausendjährigen Kirchen am Thunersee, ein harmonisches Ensemble. Der Bau des heutigen Schlossgebäudes wurde von 1847 bis 1852 vom Neuenburger Bankier, Denis Alfred de Rougemont, in Auftrag gegeben. Der Neuenburger James Victor Colin und der an der Pariser Ecole des Beaux-Arts ausgebildete Architekt Pierre-Charles Dusillion haben ein Bauwerk erschaffen, welches von den reichen Sandstein-Schmuckwerken bis zur exquisiten Innenausstattung von höchster Handwerkskunst zeugt. Als eines der bedeutendsten Werke des romantischen Historismus in der Schweiz stellt das Schloss Schadau ein Kulturgut von nationaler Bedeutung dar. In der Eingangshalle des Schlosses führt die vom Bildhauer Joseph Hubert Verbunt gestaltete Sandsteintreppe in die oberen Stockwerke und im ganzen Gebäude finden sich herausragende Holz-, Marmor- und Stuckimitationen. Seit 1925 ist das Schloss und der Park im Besitze der Stadt Thun und seit 1928 befindet sich im Erdgeschoss ein Restaurationsbetrieb. Das Schloss Schadau wurde, nach diversen Mischnutzungen, von 2017 – 2019 zum ganzheitlichen Restaurant- und Hotelbetrieb umgebaut und ermöglicht eine authentische Vermittlung des baukulturellen Erbes. Bei dieser Renovation bestätigte die bauhistorische Untersuchung, dass praktisch die komplette feste Innenausstattung aus der Bauzeit erhalten ist. Dies betrifft die hölzernen Elemente wie Fenster, Nischenverkleidungen, Türen, Knietäfer und Bodenbeläge genau so wie die Malereien, welche unter jüngeren Farbschichten zum Vorschein kamen. Obschon das Schloss Schadau als private Sommerresidenz erbaut wurde, war es immer einer der gesellschaftlichen Mittelpunkte am See und steht heute allen Besuchern als erleb- und bewohnbares Gesamtkunstwerk zur Verfügung.

Profilbild von Markus Schluep
Autor
Markus Schluep 
Aktualisierung: 20.05.2021

Koordinaten

SwissGrid
2'615'183E 1'177'235N
DD
46.746135, 7.637328
GMS
46°44'46.1"N 7°38'14.4"E
UTM
32T 395912 5177855
w3w 
///frühes.haut.kleber
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schloss Schadau

Seestrasse 45
3600 Thun
Telefon +41 (0)33 222 25 00

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege